FORUM WERKSTATT STORIES ARCHIV KLEINANZEIGEN

Brauche ein Paar Tips beim Auto polieren. Profis dabei?

the_softcake, Dienstag, 16. Mai 2017, 19:56 (vor 881 Tagen) @ Bariel

Hi! Habe nun etwas mehr Zeit und muss mein Auto nun unbedingt schön machen, zumindest vom Lack her.
Die Farbe ist uni-Schwarz, kein Metallic, etwas matt geworden.
Meine Fragen:

1. Reicht eine grössere Bohrmaschiene auf niedriger Umdrehungszahl oder ist eine grössere regelbare Flex vom Vorteil? Hab nur eine kleine Flex, die geht dafür nicht.
Prinzipiell ist das möglich, eine Rotationspoliermaschine macht ja auch nichts anderes. Auf die möglichen Drehzahlen einer Bohrmaschine ist natürlich auch zu achten. Aber bedenke, dass es von der Handhabung her ziemlich unangenehm sein wird. Die Maschine senkrecht bzw. mit konstantem minimalen Winkel zu halten wird nicht einfach. Ich würde mir das nicht antun, ganz sicher kein ganzes Auto.

2. Ist 3M 50417 Schleifpaste okay? Kann ich danach versiegeln oder muss es noch feiner nachpoliert werden?
Puh, die 50417 ist schon eine Hausnummer. Die Frage zu stellen oder zu beantworten ohne über die Ausgangssituation und das gewünschte Ergebnis zu reden ist nicht zielführend. Für was nehme ich diese Paste? --> geschliffene Lacke wieder Richtung Glanz zu bringen als Schritt 1 von 3. Die nimmt nochmal richtig was an Material weg, um die Schleifkratzer raus zu bringen. Wenn du also nur einen "matten/ausgeblichenen" Lack hast ohne viele und Tiefe Kratzer ist das viel zu schweres Geschütz. Ich habe erst einen roten Uni Lack eines Corsas gehabt. Typisch rot uni, war ausgeblichen, Farbunterschiede, kein Glanz mehr. Sicher auch kleine Kratzter aber das Verwitterte war das große Problem. Welche Paste habe ich genommen? Die 3M 09376. Die nimmt nicht mehr viel ab, sorgt eher für das Finish in den letzten Schritten, sorgt für Glanz. Also bei wenig Kratzer solltest du dich da eher orientieren. Aber von der Ferne ist das nicht einschätzbar, welchen Zustand dein Lack hat. Das wird das schwierigste. Polieren ist keine Sache, die man einfach macht wie ein Rad wechseln, das gibt es viele Einflussgrößen, die alle nicht so einfach übers Internet zu klären und zu beurteilen sind. Also ist Lesen, Lesen, Probieren, Fehler machen, Lehrgeld zahlen und daraus lernen angesagt. Zusätzlich zählst schwarz zu den anfälligsten Farben, dass man Hologramme sieht, die man am Ende wiederum entfernen muss, je nachdem wie stark man poliert. Mein Tipp: mit schwachem Geschütz, wie der 376 anfangen, wenns nicht genügt, mal eine Stufe schärfer werden von der Politur und auch dem Pad.

2. Polierteller 150mm vorhanden, welchen Schwamm nehme ich da für die besagte 3M Politur?
Für die 417er nimmst du ein hartes Pad (grünes Pad von 3m). Je härter, desto agressiver! Für so ein sanftes Geschütz wie die die 09376 was weiches (blaues Pad von 3M, man beachte die Padfarbe und die Farbe des Deckels der Paste bei 3M ;) )

3. Welche Wachssorte am besten?
Da gehen die Meinungen seehr weit auseinander, viele halten da nicht soo viel von 3M, sollen aber gut verarbeitbar sein. Da kann ich dir nicht helfen.

Das ist denke ich schon mal alles. Bei Anregungen wäre ich sehr dankbar : )

Gruß
Bary


gesamter Thread:

 

powered by my little forum