FORUM WERKSTATT STORIES ARCHIV KLEINANZEIGEN

Rückleuchten bei neueren Autos

Tobi_M50, Samstag, 01. Dezember 2018, 22:39 (vor 13 Tagen) @ Tobi_M50

Fortsetzung...

Falls irgendjemand das hier liesst der zu dem Thema was bewirken kann, ich hätte einen technischen Vorschlag der ggf. alle Probleme lösen könnte (auch den theoretisch ermittelten CO2 Wert). Ich schlage vor dass die automatische Fahlichtsteuerung nicht nur 2 Zustände (TFL und Abblendlicht) kennt, sondern 3:
- TFL ohne RL
- TFL mit RL
- Abblendlicht, natürlich mit RL
TFL ohne RL würde dann wirklich nur bei besten Lichtbedingungen gewählt. Sobald ein Wölkchen aufzieht TFL+RL. Das wiederrum hätte den Vorteil dass die Umschaltung von TFL auf Abblendlicht dann viel später erfolgen könnte als jetzt weil das Fahrzeug ja für die einbrechende Dämmerung bereits ausreichend beleuchtet wäre, vorne UND hinten. Und das würde wirklich mal Real-Live Benzin sparen weil man länger mit TFL und weniger mit Abblendlicht fahren würde. Das wäre eine Lösung mit der ich leben könnte, und vermutlich wäre das unter der aktuellen Gesetzgebung sogar umsetzbar.
Und wenn man es ganz genau machen will dann dimmt man das TFL mit abnehmender Umgebungshelligkeit um Blendung zu reduzieren. Ob jedoch für dimmbares TFL eine Gesetzesänderung her müsste weiss ich nicht.

So, hoffe ich habe nichts wichtiges vergessen. Musste das bei der Gelegenheit mal loswerden.

Vielen Dank fürs lesen...

mfG Tobi


gesamter Thread:

 

powered by my little forum