FORUM WERKSTATT STORIES ARCHIV KLEINANZEIGEN
 
Elektrischer Anschluss - E32/E34 Motoren


Die Grundstromversorgung des Motors ist im Bereich des Batteriefachs herzustellen. Hier sind mehrere dicke Kabel vorhanden, wovon die meisten auf Dauerplus und  eines aber auch auf Masse gelegt werden muss.

Die Batterie sollte idealerweise wie beim 325i nach hinten in den Kofferraum wandern. Das Verbessert die Gewichtsbalance und schafft mehr Platz im Motorraum.

Zwischen dem 25-poligen motorseitigen Stecker am M60 Motor und dem fahrzeugseitigen 20-poligen Stecker des E30 in der Nähe des Sicherungskasten muss ein ca. 40cm langer Adapterkabelbaum hergestellt werden.


V8 Seite: leerer 25 Poliger Stecker: 61 13 1 387 108
Gummikappe: 12 52 1 707 302
Pins als Buchsen Rundsteckhülse: 61 13 1 376 202 und 204 und 206

E30 Seite: Leerer 20 poliger Stecker: 12 52 1 707 283
Gummikappe: 12 52 1 707 302
Pins als Stecker Rundstecker 61 13 1 376 191 und 193 und 195






Anbei der Schaltplan des Adapterkabelbaums für die typische Motor- und Fahrzeugkonstallation. Solte es bei Euch Probleme oder abweichende Konstallationen geben, könnt Ihr mich gern per Email um Rat fragen:
tino@e30.de

Für die korrekte Darstellung der Drehzahl im Cockpit ist ein kleiner Wandler erforderlich, welcher die 8 Impulse pro Umdrehung in 4 bzw. 6 je nach E30 Codierstecker umrechnet.

Drehzahlmodul 8/4 oder 8/6 ca. 50 EUR
Bezugsquelle: stifter@mail.de

Die kleine Platine kann z.b. in ein altes Relaisgehäuse verbaut und im Motorraum nehmen dem DME Relais montiert werden. Die Leitung des Drehzahlsignals wird aufgetrennt und das Modul zwischen geklemmt.

Belegung Stifter Drehzahlmodul

rot: plus (Klemme 15 vom DME Relais abnehmen)
braun: Minus (Klemme 31 Masse)

weiss: Eingang (sw Leitung vom DME Steuergerät Pin 46)
gelb: Ausgang (sw Leitung Richtung V8 Motorstecker Pin 20)




Bis Baujahr 12/94 also vorrangig in den Modellen E31, E32 und E34 sind Steuergeräte mit der Endnummer 404 verbaut.

Für diese Steuergeräte gibt es ein empfehlenswertes Kennfeld, welches auf die E30 Einbausituation perfekt zugeschnitten ist.

Softwareoptimierung für Steuergeräte 404
Bezugsquelle: auf Anfrage

Ein 404er 3 Liter oder Automatik Steuergerät kann problemlos auf 4 Liter Schaltgetriebe umcodiert werden.




Die 404er Steuergeräte der E32 und E34 Modelle können nicht mit der weit verbreitetem INPA Diagnosesoftware ausgelesen werden.

Hier wäre DIS zu empfehlen, oder ggf. die Umrüstung auf die voll kompatiblen 484er Steuergeräte, welche INPA diagnosefähig sind.

Ab Baujahr 1/95 und somit vorallem im E38, aber auch späten E34 sind die Steuergeräte mit der Endnummer 484 verbaut. Diese Steuergeräte benötigen bezüglich des Geschwindigkeitssignals eine Anpassung der Software. Weiterhin haben die 484er Steuergeräte die Wegfahrsperre EWS2 verbaut, welche für einen unnötigen Mehraufwand beim E30 Einbau sorgt. Für beides kann Abhilfe durch eine Softwareanpassung  geschaffen werden.

Softwareoptimierung/ EWS Entfernung für Steuergeräte 484
Bezugsquelle: auf Anfrage