FORUM WERKSTATT STORIES ARCHIV KLEINANZEIGEN

Kopf M20B20

Stephan2808, Freitag, 11. Januar 2019, 20:22 (vor 68 Tagen)

Hallo Gemeinde,
bin ca. 1500 km mit Wasserverlust gefahren. Wassertemperatur war nie über Mitte. Hab immer wieder aufgefüllt bis zum Schluss alle 100 km die Wasserstandsanzeige aufgeleuchtet hat.
Dann wollte ich mich um die Kopfdichtung kümmern. Hab etwas Schlamm im Zylinderkopf und bin mir nicht sicher ob eventuell ein Riss die Ursache ist.
Hab alles gereinigt, und kann augenscheinlich nichts sehen.
Derjenige der den Kopf geplant hat ist auch nichts aufgefallen. Hab jetzt öfters gelesen das dieser Kopf gern reißt.
Bin unsicher und überlege wie weiter vorzugehen ist.
Wie sind da eure Erfahrungen?
Gruß Stephan

Kopf M20B20

Stef328, Samstag, 12. Januar 2019, 00:49 (vor 67 Tagen) @ Stephan2808

Dachte gab nur Risse am b25/b27 kopf..

Kopf M20B20

Manger87, Samstag, 12. Januar 2019, 10:09 (vor 67 Tagen) @ Stephan2808

Servus,

Um alle Zweifel auszuräumen, hilft es nur den Zylinderkopf auf Dichtheit zu prüfen. Dazu müssen alle Kühlkanäle des Zylinderkopfes verschlossen, mit Druck beaufschlagt und der ZK in ein erhitztes Wasserbad gelegt werden.

Gruß
Markus

Kopf M20B20

Stephan2808, Samstag, 12. Januar 2019, 13:39 (vor 67 Tagen) @ Manger87

Danke für die Antwort. Werd gleich am Montag mit einem Instandsetzer einen Termin vereinbaren.
MfG

Avatar

Kopf M20B20

esgey, Samstag, 12. Januar 2019, 19:14 (vor 67 Tagen) @ Stephan2808

Wenn Du Risse hast, hast Du einen ganz feinen Haarriß unterhalb der Nockenwelle, zwischen den Lagerböcken selbiger. Bereich 4/5 Zylinder.
Den siehst Du mit bloßem Auge nicht.

Avatar

Kopf M20B20

juergen elsner @, Sonntag, 13. Januar 2019, 16:42 (vor 66 Tagen) @ Stephan2808

Hallo,
mit ein bisschen Glück (wenn der Riss nicht durch die Nockenwellenlager läuft)
und gut zugänglich ist, kann man das in einem Schweiß-Fachbetrieb noch reparieren lassen. Habe ich auch schon mal so erfolgreich praktiziert.
Grüße aus dem Oberbergischen

powered by my little forum