FORUM WERKSTATT STORIES ARCHIV KLEINANZEIGEN

Geschwindigkeitsindex deutlich über Höchstgeschwindigkeit?

HarryE30, Montag, 02. Juli 2018, 22:47 (vor 477 Tagen)

Stimmt es, daß man Reifen fahren darf, die für mindestens eingetragene Höchstgeschwindigkeit +1% +6,5km/h zugelassen sind?
Für meinen S-MAX würde das bei eingetragenen 200km/h dann 208,5 ergeben, somit müssten H-Reifen ausreichen. In den Papieren wird aber W gefordert. Das finde ich deutlich übertrieben und kann es mir auch nicht erklären.
Auch der Lastindex erscheint mir mit 103 recht hoch.

Vieleich kennt sich ja hier jemand mit den Ausnahmeregelungen aus. Auch würde mich interessieren, wie Ford dazu kommt für ein Auto mit 200km/h Höchstgeschwindigkeit Reifen zu fordern, die bis 270km/h zugelassen sind...

Geschwindigkeitsindex deutlich über Höchstgeschwindigkeit?

Felix, Montag, 02. Juli 2018, 23:04 (vor 477 Tagen) @ HarryE30

Hi!
Das habe ich mit einem anderen Auto auch schon durch. Du kannst Reifen mit einen niedrigeren als eingetragenen GE montieren, wenn er in Bezug auf die Höchstgeschwindigkeit passt.

"In Deutschland wird zur Bestimmung des Geschwindigkeitsindexes die im Fahrzeugschein eingetragene bauartbedingte Höchstgeschwindigkeit (bbH) zugrunde gelegt.

Bei der Zulassung des Fahrzeugtyps durch das deutsche Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) bleibt es dem Fahrzeughersteller überlassen, ob ihm dieser Wert ausreicht oder ob er einen Reifen einer höheren Geschwindigkeitsklasse für erforderlich erklärt.[1] Diese Eintragung in die Fahrzeugpapiere ist nicht bindend und es kann an dem Fahrzeug ein Reifen mit kleinerem Geschwindigkeitsindex montiert werden, wenn unten stehende Regeln einen Reifen kleineren Indexes erlaubt.[2] Genauso kann ein höherer Index verwendet werden.[3]"

Hier issses Beschrieben

Grüße,
Felix

Geschwindigkeitsindex deutlich über Höchstgeschwindigkeit?

HarryE30, Dienstag, 03. Juli 2018, 14:55 (vor 477 Tagen) @ Felix

Danke, das klingt ja so, als wenn ich H oder V Reifen montieren dürfe. Wobei man dann ja wieder nicht nach Italien fahren dürfte. Etwas schizophren, da man dort die in Frage stehenden Geschwindikeiten sowieso nicht erreichen darf...

Geschwindigkeitsindex deutlich über Höchstgeschwindigkeit?

Abbakus @, Dienstag, 03. Juli 2018, 09:35 (vor 477 Tagen) @ HarryE30
bearbeitet von Abbakus, Dienstag, 03. Juli 2018, 09:42

Stimmt es, daß man Reifen fahren darf, die für mindestens eingetragene Höchstgeschwindigkeit +1% +6,5km/h zugelassen sind?

Für meinen S-MAX würde das bei eingetragenen 200km/h dann 208,5 ergeben, somit müssten H-Reifen ausreichen. In den Papieren wird aber W gefordert. Das finde ich deutlich übertrieben und kann es mir auch nicht erklären.

Auch der Lastindex erscheint mir mit 103 recht hoch.

Vieleich kennt sich ja hier jemand mit den Ausnahmeregelungen aus. Auch würde mich interessieren, wie Ford dazu kommt für ein Auto mit 200km/h Höchstgeschwindigkeit Reifen zu fordern, die bis 270km/h zugelassen sind...

Der Hersteller des Fahrzeugs kann aus Sicherheitsgründen höhere Werte vorschreiben, wenn beispielsweise keine Spur/Sturz-konstanten Achsen verbaut sind. Denn dadurch werden Reifen zusätzlich belastet.

--
Von dem Geld, das wir nicht haben, kaufen wir Dinge, die wir nicht brauchen, um Leuten zu imponieren, die wir nicht mögen. (Danny Kaye)

[image]

Geschwindigkeitsindex deutlich über Höchstgeschwindigkeit?

HarryE30, Dienstag, 03. Juli 2018, 14:58 (vor 477 Tagen) @ Abbakus

Der Hersteller des Fahrzeugs kann aus Sicherheitsgründen höhere Werte vorschreiben, wenn beispielsweise keine Spur/Sturz-konstanten Achsen verbaut sind. Denn dadurch werden Reifen zusätzlich belastet.

Und muß ich mich dann daran halten, oder nicht?

Geschwindigkeitsindex deutlich über Höchstgeschwindigkeit?

Lippi ⌂, Oberlausitz, Dienstag, 03. Juli 2018, 15:11 (vor 477 Tagen) @ HarryE30

M. b. M. n. ja.
Auf alle Fälle aber an die Traglast !

--
MfG Mario [image]

Geschwindigkeitsindex deutlich über Höchstgeschwindigkeit?

ChrisAS @, Dienstag, 03. Juli 2018, 16:11 (vor 476 Tagen) @ HarryE30

Stimmt es, daß man Reifen fahren darf, die für mindestens eingetragene Höchstgeschwindigkeit +1% +6,5km/h zugelassen sind?
Für meinen S-MAX würde das bei eingetragenen 200km/h dann 208,5 ergeben, somit müssten H-Reifen ausreichen. In den Papieren wird aber W gefordert. Das finde ich deutlich übertrieben und kann es mir auch nicht erklären.
Auch der Lastindex erscheint mir mit 103 recht hoch.
Vieleich kennt sich ja hier jemand mit den Ausnahmeregelungen aus. Auch würde mich interessieren, wie Ford dazu kommt für ein Auto mit 200km/h Höchstgeschwindigkeit Reifen zu fordern, die bis 270km/h zugelassen sind...

Traglast nimmt bei zunehmender Geschwindigkeit ab. So hat ein V-Reifen bei 240 kmh nur noch 91% seiner Traglast. Weiter gibt es Abzüge für konstruktionsbedingte Sturzwerte. Daher könnte das sein, dass Du die W-Reifen brauchst um bei maximal möglicher Beladung dennoch 208,5 kmh fahren zu können. ;-)

LI 103 sind 875kg pro Reifen, also theoretisch 1.750kg pro Achse abzüglich X% für Spur-/Sturzwerte sowie abzüglich X% für die Geschwindigkeit.
Welche Achslasten hat Dein Wagen eingetragen?

Vielleicht gibt es auch keine anderen Reifen in der Reifengröße mit passendem Lastindex als W-Reifen? Welche Reifengröße hat der eingetragen? Schon mal im Handbuch geguckt, ob dort ggf. auch Alternativen eingetragen sind mit niedrigerem Index?
Beim E30 wurde ja auch eingetragen was es am Markt gab (z.B. 175/70er mit 84er LI, aber 195/65 14 mit 89er LI und 205/55 mit 87er LI) und nicht was theoretisch ausreichend ist.

Gruß
Christian

Geschwindigkeitsindex deutlich über Höchstgeschwindigkeit?

ChrisAS @, Dienstag, 03. Juli 2018, 17:30 (vor 476 Tagen) @ ChrisAS

Vielleicht gibt es auch keine anderen Reifen in der Reifengröße mit passendem Lastindex als W-Reifen? Welche Reifengröße hat der eingetragen? Schon mal im Handbuch geguckt, ob dort ggf. auch Alternativen eingetragen sind mit niedrigerem Index?
Beim E30 wurde ja auch eingetragen was es am Markt gab (z.B. 175/70er mit 84er LI, aber 195/65 14 mit 89er LI und 205/55 mit 87er LI) und nicht was theoretisch ausreichend ist.

Ergänzend: Finde grade den alten Schein nimmer von meinem früheren 316i M40, ich meine aber dort waren auch 205/55R15 87H eingetragen, obwohl der mit 182kmh nur T-Reifen benötigte, bzw. obwohl die 175/70 R14 84T als Standardbereifung eingetragen sind. In den 80ern gabs halt nix anderes für die "Breitreifen" ;-) als H und V in 205/55 R15.

Gruß
Christian

Hier die Daten

HarryE30, Mittwoch, 04. Juli 2018, 09:17 (vor 476 Tagen) @ ChrisAS
bearbeitet von HarryE30, Mittwoch, 04. Juli 2018, 09:36

Ich glaube es gibt schon andere Reifen, sehr viele 99 V z.B. Ist halt noch zu klären, ob die reichen würden. Verstehe noch nicht so ganz, wie das mit dem Abschlag für den Geschwindkeitsindex nun geht.

Die Daten sind:
Höchstgeschwindigkeit: 200km/h
Reifengröße im Schein: 235/50 R18 101 W
Reifengröße montiert und in COC: 235/55 R17 103 W
Maximale Achslast (hinten): 1340kg
Stützlast Anhänger (allerdings keine AHK montiert): 85kg

Viele Grüße,
Harald

Edit: Also so wie ich es verstehe, gibt es erst oberhalb von 210km/h einen Abschlag beim Lastindex. Somit müßte ich doch Rechnerisch sogar 95 H Reifen fahren dürfen, oder aber 97 H, wenn die Stützlast trotz fehlender AHK eingrechnet werden muß.
Alle relevanten Reifen sind 99 V, das sollte dann ja gar kein Problem sein - rein rechnerisch natürlich...

Hier die Daten

AlexE30, Mittwoch, 04. Juli 2018, 12:44 (vor 476 Tagen) @ HarryE30

Hallo Harry,

am einfachsten wäre es doch du frägst (d)einen TÜV Prüfer.
Der kann dir genau sagen, was du montieren darfst.
Aber wieso willst du nicht einfach die eingetragene Reifentraglast und den Geschwindigkeitsindex fahren?
So viel nimmt sich das doch preislich nicht oder?

Grüße
Alex

Hier die Daten

HarryE30, Mittwoch, 04. Juli 2018, 13:13 (vor 476 Tagen) @ AlexE30

Preislich nimmt sich das nicht so sehr viel. Sind vielleicht 25 Euro pro Reifen. Steht auch eigentlich gar noch nicht an, der Reifenwechsel. Aber die Auswahl ist deutlich größer, wenn man nich unbedingt 103 W braucht.

Eigentlich geht es mir aber eher ums Prinzip. Ich kann halt nicht begreifen, warum Ford 103 W vorschreibt, wenn eigentlich auch 97 H reichen würde. Das ist ja nicht einfach nur ein bischen Sicherheitsfaktor, sondern richtig viel...

powered by my little forum