FORUM WERKSTATT STORIES ARCHIV KLEINANZEIGEN

H-Kennzeichen E30 Cabrio

Stesimo2012, Dienstag, 28.03.2017, 10:50 (vor 1959 Tagen)

Hallo E30 Liebhaber,

ich besitze mein 320i Cabrio Bauj. 03/87 nun schon knapp 22Jahre. Es wurde die letzten 15Jahre als Schönwetterfahrzeug genutzt.Seit zwei-drei Jahren war es abgemeldet und gammelte vor sich .Als letztes Jahr der Kauf eines neuen Autos anstand, haben wir uns entschieden den E30 wieder fit zumachen.
Bekomme ich durch folgende Anbauteile bei der Oldtimerabnahme Probleme?

-Eibach B12 ProKit neu eingebaut (Teilegutachten von 1999) (ab Werk war M-Fahrwerk verbaut)
-Dunkle DE Scheinwerfer
-Schwarze bzw. Dunkle RÜckleuchten

Ansonsten befindet sich das Auto im Auslieferungszustand und war zu meiner Überraschung fast rostfrei. Nur am Kofferaumdeckel und einem hinteren Radlauf gibts leichte Bläschen.

Kennt Ihr eine Anlaufstelle bei der die Zehnjahresfrist für verbaute Teile nicht so eng genommen wird?

Danke für Eure Antworten
Viele Grüße
Stefan

H-Kennzeichen E30 Cabrio

RoBop @, Glashütten, Dienstag, 28.03.2017, 13:14 (vor 1959 Tagen) @ Stesimo2012

Also wenn das Gutachten von 1999 ist und du kein älteres von diesem Fahrwerk hast, dann könntest du theroretisch 2019 ein H bekommen, sofern es dieses Fahrwerk auch schon vor 1997 gegeben hat. Falls es das Fahrwerk wirklich erst ab 1999 gegeben hat, bekommst du das H erst 30 Jahre nach der Eintragung.

Dann hängt das H von den anderen Teilen noch ab...

Du brauchst halt von jedem geänderten Tuning-Teil das älteste Gutachten und den Nachweis, dass es die Teile schon vor 1997 gegeben hat.

Da fragst du dich am besten bei den Herstellern durch.


Beispiel bei mir...

Ich bekomme mit meinem 87er VFL und H&R Gewinde im Jahr 2020 ein H. Vom TÜV und Hersteller soweit abgesegnet.

Das Gewinde gab es bereits 1995, war damals wohl eines der ersten Gewindefahrwerke für die Straße.

Problem nur, dass das Monotube im Laufe der Zeit optimiert wurde. In Folge musste das Gutachten angepasst werden. Zum heutigen Monotube (auch bei mir verbaut) gibt es ein gültiges altes Gutachten aus dem Jahr 2000. Somit kriege ich das H erst 2020 und nicht 2017, obwohl das Tuning-Teil eigentlich mit einem 1995er Gutachten im Rahmen wäre.

Avatar

H-Kennzeichen E30 Cabrio

GT600, Rostock, Dienstag, 28.03.2017, 16:12 (vor 1959 Tagen) @ RoBop


Zum heutigen Monotube (auch bei mir verbaut) gibt es ein gültiges altes Gutachten aus dem Jahr 2000. Somit kriege ich das H erst 2020 und nicht 2017, obwohl das Tuning-Teil eigentlich mit einem 1995er Gutachten im Rahmen wäre.

Moin.

Das kann ich so nicht bestätigen. Ich hab das ja mit meinem Prüfer alles bei meinem
85er Eta durch. Die 10 Jahre nach EZ. sind klar. Alles was ein Gutachten hat, aber nicht
in die ersten 10 Jahre nach EZ fällt kann eintragen werden und muss dann 30 Jahre
eingetragen sein damit es als Zeitgenössisch gilt. Da greift die Regel nicht mehr wann
das Gutachten erstellt wurde.

So gesehen wird erst ab BJ 90 ein Gewindefahrwerk H-Fähig und Zeitgenössisch. Bei allen
vor BJ 90 frühstens 2030 wenn die Abnahme 2000 erfolgte. Wenn du heute hin fährst, 2047

mfg, Matze

Avatar

H-Kennzeichen E30 Cabrio

esgey, Dienstag, 28.03.2017, 21:35 (vor 1959 Tagen) @ GT600

Das ham se doch geändert.
Es muß nur zu diesem Zeitpunkt möglich gewesen sein. Das ist die Rechtslage.

Allerdings tragen viele Prüfer auch nur dann ein, wenn ein historisches Vorbild existiert, auch wenn es dafür keine Rechtsgrundlage gibt.
Dein Prüfer besteht, wenn ich Dich richtig verstehe, sogar auf dem tatsächlichen Eintragungsdatum. Aber das ist SEINE Auslegung und dagegen kann man nicht mal was machen. :-(

Rechtlich ist heute alles H-fähig, was vor 20 Jahren eintragungsfähig (belegbar!) war.
Aber da erzählt Dir jeder Prüfer seine Lesart von...

Avatar

H-Kennzeichen E30 Cabrio

GT600, Rostock, Mittwoch, 29.03.2017, 08:08 (vor 1958 Tagen) @ esgey

Das ham se doch geändert.
Es muß nur zu diesem Zeitpunkt möglich gewesen sein. Das ist die Rechtslage.

Allerdings tragen viele Prüfer auch nur dann ein, wenn ein historisches Vorbild existiert, auch wenn es dafür keine Rechtsgrundlage gibt.
Dein Prüfer besteht, wenn ich Dich richtig verstehe, sogar auf dem tatsächlichen Eintragungsdatum. Aber das ist SEINE Auslegung und dagegen kann man nicht mal was machen. :-(

Rechtlich ist heute alles H-fähig, was vor 20 Jahren eintragungsfähig (belegbar!) war.
Aber da erzählt Dir jeder Prüfer seine Lesart von...

Ja genau aber nur in den ersten 10 Jahren muss es möglich gewesen sein. Diese ersten
10 Jahre nach der EZ sind die Zeitgenössische Jahre. Alles was es da schon gab ober mal
gemacht wurde ist Möglich. Wie z.b. M52 im 85er vVfl. Dafür brauchst du aber einen Beleg
das dieser Motor 1995 schon mal in einem e30 eingetragen wurde. Technisch war es 95 machbar
aber den Beweis das es gemacht wurde musst du selber erbringen. Ein Gutachten von 96 würde
da nicht mehr helfen da die 10 Jahre nach EZ abgelaufen sind.

Die Zeitgenössischen Jahre wachsen ja nicht mit sondern sind auf 10 nach EZ beschränkt.

Beim Gewinde von RoBop kann ich mir vorstellen das es geht. Es wurde nachträglich in seiner Bauart verändert aber das erste Gutachten für das nachträglich abgeänderte Fahrwerk war 1995. Also basiert das Gutachten von 2000 auf dem Gutachten von 95. Somit Zeitgenössisch.

Was mich nervt ist das man ja eigentlich nicht mal Stahlflex Bremsschläuche einbauen darf.
Ich fahre ja auch keine 20 Jahre alten Reifen oder Scheibenwischer oder Bremsbeläge.

Was ich noch nicht raus gefunden habe ist, wie das mit ner ABE läuft. Muss die auch
Zeitgenössisch sein?

mfg, Matze

H-Kennzeichen E30 Cabrio

Peter_163425, Mittwoch, 29.03.2017, 09:54 (vor 1958 Tagen) @ GT600

Exakt!! Das was naemlich nicht beruecksichtigt wird und m.E. nach unrechtmaessig bestraft wird sind hochqualitative Sonderloesungen die absolut zeitgenoessisch sind aber aufgrund fehlender Dokumentation nicht anerkannt werden.

Beispiel Faecherkruemmer und Auspuffanlage. Man koennte jetzt irgendeinen alten Ranz an die Karre schrauben und das waere dann ok wenn auch qualitativ sowie Abgastechnisch fragwuerdig. Alternativ darf man sich Teile von damals (gerne auch neu) besorgen wie zB eine Alpina Auspuffanlage. Was kostet die aus Buchloe mittlerweile? 5.000?

Aber wenn Du hingehst und einen qualitativen Faecherkruemmer verbaust, baugleich aber eben nicht exakt derselbe Hersteller von damals, mit einem Sportkat mit denselben Eigenschaften und einer 100% originalen ESD Loesung dann gibt es keine Chance, dass das 100% legal eingetragen und anerkannt wird.

Das sind einfach Buerokratiesteine die Leuten wie uns in den Weg gelegt werden (die es richtig, sicher und qualitativ haben wollen) weil die Leute die die Gesetzgebung schreiben entweder keine Ahnung haben oder es bewusst kompliziert und unerreichbar gestalten, Stichwort 'Krieg den achso dreckigen alten Autos'.

--
[image]

H-Kennzeichen E30 Cabrio

RoBop @, Glashütten, Mittwoch, 29.03.2017, 10:20 (vor 1958 Tagen) @ Peter_163425

Es gibt bei uns einen Sachverständigen, der viel Verständnis für Verbesserungen im Oldtimerbereich hat. Es gibt auch Oltimer, wo es keine LOriginalteile mehr gibt. Bestes Beispiel PU-Lager... Auch wenn er selbst kein Freund von PU-Lager ist, sieht er darüber hinweg. Originallager gibts bei manchen Fahrzeugen einfach nicht mehr .Mit Stahlflex hat er auch keine Probleme. Nur, er selbst ist schon ziemlich alt, was auch bedeutet, dass er wohl nicht mehr lange den Job machen wird.
Und was dann?
Dann fährts mit der Karre zum anderen und der pinkelt dir dann kräftig ans Bein.

In der Nachbargemeinde gibt es einen sehr kompetenten TÜVler mit viel Ahnung.
Er hat so viel ahnung, dass er beim E34 nicht einmal den Kat findet.
"Minikat? Nö ist nicht verbaut und das hier ist nur ein Mittelschalldämpfer"
Dass der Wagen alleine schon eine Lambdasonde hat, ist ihm nicht aufgefallen.

Ist halt so... Jungspunt der meint, er hat alles im Studium gelern.

Fahrzeug: Alltagswagen 520i E34 absolut original.

Traurig ist das.

Letztendlich habe ich mich entschlossen, einen 5x120 Umbau durchzuführen.
Damit sollte wohl ein H unmöglich sein :-D


- 5x120 Umbau Eigenbau-Adapter mit E36 Bremse und Countryman-Scheiben
- M30B35 Umbau

Emails mit Informationen zum Umbau an den TÜV bleiben bisher irgendwie unbeantwortet.
Beim Fahrwerk habe ich damals direkt über die TÜV-Seite den Sachverständigen angeschrieben.

Demnächst packe ich den Kram zusammen (ausser Motor :-D) und fahre damit zum TÜV, um das wieder abzuklären.

Ich freue mich schon auf den TÜV... :-(

H-Kennzeichen E30 Cabrio

Peter_163425, Mittwoch, 29.03.2017, 10:59 (vor 1958 Tagen) @ RoBop

So isses. Du kannst Dich gluecklich schaetzen wenn Du einen Menschen, ob alt oder jung, Fan oder nicht, findest der Sachverstand UND gesunden Menschenverstand hat.

Hier in Westberlin gibts einen echt kompetenten Mann bei der Dekra der mir eigentlich immer offen und ehrlich sagt was geht und was nicht und auch ein, extrem kleines, Netzwerk an Leuten hat die auch E30 V8 und M3 Umbauten den Segen geben. Technisch kompetent, nicht einfach durchgewunken. Aber das sind die absoluten Ausnahmen!

Mir ist es ehrlich gesagt auch egal ob da ein H dranpappt oder nicht, wenn ich sammeln will dann such ich einen Alpina in original mit H und der kostet dann halt 20k+. Ich will meinen E30 fahren und 'treten' dafuer hab ich ihn ja gebaut. Aber selbst ohne H haste halt die Widrigkeiten wegen der Papiere oder mangelndem Sachverstand oder beidem.

--
[image]

H-Kennzeichen E30 Cabrio

RoBop @, Glashütten, Dienstag, 28.03.2017, 21:39 (vor 1959 Tagen) @ GT600

So wie du es schreibst ist es schon richtig. Mein Fahrwerk in der Urversion gab es bereits. 95. Somit H fähig..

Aber ich habe ja die neue Variante ab 2000. Somit wollte er mir das auch so verklickern wie dir.
Letztendlich hat der Support von H&R nicht nachgegeben und paar Emails hinterher geschickt.

Letztendlich bekam ich schriftlich die Bestätigung vom TÜV SÜD, dass meine Kiste mit dem Fahrwerk ab 2020 H fähig ist.

Gäbe es mein Fahrwerk generell erst ab 2000, dann gelten die 30 Jahre nach Eintragung.


Aber ich denke, wenn der Prüfer keine Lust hast, dann gibt's auch kein H.

Scheint trotzdem jeder so zu machen wie er Lust hat.

Gruß Robert

H-Kennzeichen E30 Cabrio

Kutti, Donnerstag, 30.03.2017, 06:03 (vor 1957 Tagen) @ GT600

Zeitgenössische Umbauten sind kein Problem...d.h. z.B. 16 Zöller. Fährt man mit 18 Zoll auf den Hof, könnte es Probleme geben. Selbst ein M30-Umbau wäre theoretisch H-fähig. Die von Dir aufgezählten "Umbauten" sind mehr als im Rahmen. Und falls sich einer querstellt, ab zum nächsten TÜVer...gibt auch ahnungslose unter denen, die aus dem H-Kz einen unnötigen Kult machen.

H-Kennzeichen E30 Cabrio

M60Chris @, Dienstag, 28.03.2017, 15:09 (vor 1959 Tagen) @ Stesimo2012

Hallo Stefan,

hier hat diesbezüglich jeder eine andere Erfahrung, kommt nämlich natürlich wieder auf den Prüfer an.
Fahr einfach zum Prüfer deines Vertrauens und besprich das mit dem, nur dieser kann dir tatsächlich sagen was er fordert oder was er etwas entspannter behandelt.
Alles andere verwirrt nur!

Und ja, i kenn den aktuellen Katalog für die Voraussetzungen zum erlangen eines H-Kennzeichens, da ist Spielraum!

Gruß Chris

H-Kennzeichen E30 Cabrio

Peter_163425, Dienstag, 28.03.2017, 15:30 (vor 1959 Tagen) @ Stesimo2012

Wenn Du es ganz einfach haben willst, nimm Dir die 3-4 Stunden die das dauert und bau die Originalteile ein, hol Dir das Gutachten dass der Wagen original ist und dann ist das H sicher.

Alles andere wird eine Schnitzeljagd mit unsicherem Ergebnis und erhöhten Kosten. Ich weiß Deine Frage bezog sich auf entspannte Prüfer, ich mein nur aus meiner derzeitigen Erfahrung mit einer Sonderloesung fuer den Auspuff (ohne H), der Weg des geringsten Widerstands ist in diesem Fall mit Sicherheit schneller und einfacher.

--
[image]

H-Kennzeichen E30 Cabrio

MarkusE30, Dienstag, 28.03.2017, 16:44 (vor 1959 Tagen) @ Stesimo2012

Ich habe dieses Thema auch noch dieses Jahr.

Bin sehr gespannt was ich mir dann beim TÜV anhören muss. Meine Eintragungen sind alle zu jung aber alles alte Teile. Vom Fahrwerk bis hin zu den BBS RS Felgen.

Ich frage mich aber immer wieder, wie das die ganzen Golf 1 Fahrer machen. Sehr oft lese ich "alles eingetragen, inklusive Gewindefahrwerk" und alles mit H-Zulassung.

H-Kennzeichen E30 Cabrio

KugelFischer, Dienstag, 28.03.2017, 17:30 (vor 1959 Tagen) @ MarkusE30

Das H-Kennzeichen ist ja gedacht für das historische Original.
Es wäre völlig daneben, wenn einfach alle die Augen zu machen und den Stempel auf die Papiere. Dann hätten wir ruck-zuck wieder die Leute auf dem Plan, die einen Klassiker nicht als Klassiker sehen, sondern als ein altes, stinkendes und umweltschädliches Vehikel, was dringend aus dem Verkehr gezogen werden muss.

Also ist es doch in unserem Sinn, wenn das H wirklich nur drauf kommt, wo es hin gehört.

Dass es genug bestechliche TÜVer oder gefälschte Papiere gibt, ist traurig, sollte uns aber nicht verleiten, das auch zu wollen.

Also: wer seinen umgebauten E30 fahren möchte, zahlt halt einfach die normale Steuer und wer sich mit einem historisch korrekten E30 anfreunden kann, baut den entsprchend zurück und freut sich dann daran.

Sooo viel Unterschied macht das H ja auch nicht aus.

Gruß
Wolfgang

Avatar

H-Kennzeichen E30 Cabrio

esgey, Dienstag, 28.03.2017, 21:42 (vor 1959 Tagen) @ KugelFischer

Da hast Du etwas entscheidendes übersehen.
Auch umgebaute Fahrzeuge sind historisches Kulturgut.
Weil auch vor 30 Jahren wurde schon individualisiert und frisiert.
Und zwar genau die Autos, von denen wir gerade reden...nämlich unserem E30, dem Erdbeerkörbchen etc.
Man denke nur an die Käfer!! (Nordstadt, Theo Decker ...)

Genau die obige Erkenntnis führte auch zur aktuellen Gesetzeslage, bei der eben auch umgebaute Fahrzeuge H-Kennzeichenfähig sind.
Wäre doch schade, wenn die Exzesse der wilden 80er völlig aus dem kollektiven Gedächtnis gelöscht werden, weil angeblich nicht historisch.
Denn genau so ein verbreiterter Manta ist DIE historische Wahrheit. Neben den ganzen Originalen... ;-)

Sonst müssten wir den Zweiten Weltkrieg auch aus den Geschichtsbüchern löschen, der war nämlich auch nicht genehmigt!
Yeah, Polemik mit Adolf-Bezug. :-D :-D :-D

H-Kennzeichen E30 Cabrio

MarkusE30, Dienstag, 04.04.2017, 14:22 (vor 1952 Tagen) @ esgey

So sehe ich das auch...

Alles was an Teilen aus der Zeit des E30 stammt, ist meiner Meinung nach historisch.
In meinem Cabrio ist eine Tieferlegung verbaut und klassische BBS RS mit einem Gutachten bzw. Prüfbericht aus 1986(?). Warum spielt bei so etwas dann der Zeitpunkt der Eintragung eine Rolle? Verstehe ich persönlich nicht.


Es ist für mich nicht wegen einer Ersparnis wichtig ein H zu bekommen. Wäre mir am Ende egal. Aber ich möchte das Auto auch nutzen können. Dazu gehört für mich damit in die Stadt fahren zu dürfen. Und das darf man in vielen Städten ohne Kat nicht mehr (Umweltzone). Perspektivisch wird das auch nur noch strenger und irgendwann sicherlich für alle E30 kritisch.


Realistisch gesehen werden die Regelungen für die H-Zulassung sicherlich nicht lockerer, sondern nur noch strenger. Jetzt kommen die ganzen W124, 190er, E30... und und und... davon gibt es noch ziemlich viele. Das wird den Umweltschützern unter den Politikern aufstoßen.

Vielleicht schaffen Sie es irgendwann mir den Spaß an meinen alten Autos zu nehmen. :-|

H-Kennzeichen E30 Cabrio

Stesimo2012, Mittwoch, 29.03.2017, 10:36 (vor 1958 Tagen) @ Stesimo2012

Danke für die zahlreichen Antworten.Habe heute mit GTÜ telefoniert. Die haben bezüglich des Fahrwerks ne klare Absage erteilt. Was ich allerdings absurd finde.

Baue für die Abnahme jetzt wieder das alte, eigentlich nicht mehr fahrbare Fahrwerk ein.

Viele Grüße
Stefan

H-Kennzeichen E30 Cabrio

Peter_163425, Mittwoch, 29.03.2017, 11:00 (vor 1958 Tagen) @ Stesimo2012

Dann bau direkt auch die Originalbeleuchtung ein. Wie gesagt, der Weg des geringsten Widerstands :-D.

--
[image]

Bilstein B12 ist doch nur Eibach Federn mit Bilstein B8...

ChrisAS @, Köln, Donnerstag, 30.03.2017, 17:09 (vor 1957 Tagen) @ Stesimo2012

Alles was innerhalb der ersten 10 Jahre an Zubehör dran gebaut wurde bzw. hätte dran gebaut werden können, ist doch kein Problem.

Frag mal bei Eibach nach nem alten Gutachten für die Federn (Nummern auf den Federn nachgucken) an. Stoßdämpfer sind nicht eintragungspflichtig.
Eibach hat nen tollen Service was H Kennzeichen angeht. Ich hatte für meine 320i Limo innerhalb kürztester Zeit ein Gutachten aus den 80ern von Eibach per Mail bekommen.

Wenns nix passendes gibt, dann besorg Dir ein Eibach Pro Kit, welches schon ein Gutachten in den 80ern/frühen 90ern hatte und tausch nur die Federn.

Keine Ahnung wann die schwarzen DE-Hellas auf den Markt kamen, ich bin mir aber sicher, dass es die 1997 schon gab, ebenso die Startec Rückleuchten. Ich hatte rote MHW im Jahr 2000 gekauft, da gabs die Schwarzen schon einige Jahre. Mit dem passenden Gutachten sollte das also kein Problem sein.
Solltest Du neumodische Klarglaslampen am Auto haben, dann haste natürlich keine Chance aufs H.

Gruß
Christian

powered by my little forum