FORUM WERKSTATT STORIES ARCHIV KLEINANZEIGEN

Empfehlung? Biegegerät für Bremsleitungen

ChrisAS @, Köln, Montag, 13.03.2017, 14:37 (vor 2034 Tagen)

Hallo zusammen,

will im Sommer an meinem Touring mal die Bremsleitungen der HA erneuern.
Jetzt gibt es ja be Ebay zuhauf diese "günstigen" Biegegeräte in verschiedenen Formen.
Ich habe Interesse mir auch so ein Ding zuzulegen. Das muss keine Werkstatt-Qualität haben, sondern sollte für ein paar Autos halten.

Hat einer von Euch gute Erfahrungen mit einem speziellen Typ gemacht, den er empfehlen kann?

Gruß
Christian

Empfehlung? Biegegerät für Bremsleitungen

Katze, Rostock, Montag, 13.03.2017, 15:12 (vor 2034 Tagen) @ ChrisAS

Insbesondere für die Leitungen am T-Stück: Link

Ansonsten: Link

Gruß Katze

--
Es wäre für mich ein grosser Gewinn an Lebensqualität, wenn diejenigen welche nichts können, auch nichts tun würden.

Empfehlung? Biegegerät für Bremsleitungen

KugelFischer, Montag, 13.03.2017, 17:21 (vor 2034 Tagen) @ ChrisAS

Hallo Christian,

viel bessere Idee:

Kunifer Leitungen einbauen. Die sind rostfrei und Du kannst die auch von Hand biegen oder über ein passendes Holz oder auch mit dem billigsten Biegegerät.
Die rosten nie wieder und Du kannst die Längen so abschneiden, wie Du sie brauchst.
Dazu die Nippel einzeln aus Messing oder Edelstahl (habe bis jetzt keinen Unterschied in der Lebenserwartung feststellen können).
Die Bremsleitungen sind 4,75mm, Bördel F M10x1.

Ich hatte das letzte Mal, als ich die blöden Eisenleitungen verbaut habe, die für die Hinterachse in der Mitte am Verteilerstück bei BMW neu gekauft und die hatte die falsche Länge (was an der Stelle gar nicht lustig war). Nie wieder.

Du brauchst dann aber ein Bördelgerät, da taugt eins der 100 EUR Klasse, die für 50 EUR oder so taugen nicht mal für Kunifer-Leitungen. Sparst Du ja dann am Biegegerät.

Kannst Du bei mir ansehen, wenn Du magst (sowohl das Zeugs als auch die Ergebnisse).

Gruß
Wolfgang

Empfehlung? Biegegerät für Bremsleitungen

RoBop @, Glashütten, Montag, 13.03.2017, 22:27 (vor 2034 Tagen) @ KugelFischer

Richtig Klasse das Zeug. In meinem Projekt kommt auch Kunifer zum Einsatz.

Empfehlung? Biegegerät für Bremsleitungen

jojo10 @, Montag, 13.03.2017, 18:33 (vor 2034 Tagen) @ ChrisAS

@Christian,
Fertige Kunifleitungen gibt es im Netz für 109 Euro......Fertig..
Gruß
Jürgen

Avatar

Fertig gebogen?

esgey, Montag, 13.03.2017, 19:19 (vor 2034 Tagen) @ jojo10

Ich habe den Koffer von KS-Tools.
Komplettes Bördelgerät und auch eine Biegezange.
Verarbeitet habe ich damit Ca. 15m Ate Stahlleitung.
Bin absolut zufrieden.

Fertig gebogen?

HAPPI, Montag, 13.03.2017, 20:27 (vor 2034 Tagen) @ esgey

Servus!

Ich habe auch das Komplettset von KS-Tools und zzgl. eine Biegezange von Gedore.
Top Team!


Die Biegezaange von KS-Tools, naja..... :)


Grüße
Jakob

Fertig gebogen?

KugelFischer, Montag, 13.03.2017, 22:09 (vor 2034 Tagen) @ HAPPI

Servus!

Ich habe auch das Komplettset von KS-Tools und zzgl. eine Biegezange von Gedore.
Top Team!


Die Biegezaange von KS-Tools, naja..... :)


Grüße
Jakob

Euer Profiwerkzeug in allen Ehren, gut wenn man so etwas hat.
Ohne missionarisch zu werden: probiert doch mal einfach mit Kunifer, Ihr wollt anschließend nichts anderes mehr haben.

Da ich ja alle meine Autos nie verkaufe sondern ewig fahre, sorge ich lieber gleich dafür, dass ich an die Bremsleitungen auch sicher nie wieder ran muss. Und die Zeiten, dass eine originale Bremsleitung locker 20 Jahre machte, sind auch lange vorbei. In meinem E30 (OK, der muss leider auch durch jeden Winter durch) sind die ersten Original-ersetzten Bremsleitungen jetzt schon wieder fällig geworden und eben auch durch Kunifer ersetzt.

Gruß
Wolfgang

Avatar

Sieht scheiße aus...

esgey, Dienstag, 14.03.2017, 00:36 (vor 2034 Tagen) @ KugelFischer

...gefällt auch einigen Tüvern nicht.
blöd wenn Du zur Vollabnahme da stehst und er dann genau das nochmal gemacht haben möchte. Kommt man bei versetztem ABS auch noch scheiße ran, ist ne Sauerei und und und...

JA, Kunifer lässt sich gut verarbeiten. Wie Play-Doh...
Ich fahre selber eine einzelne Leitung im Daily, wegen M12 Stutzen am HBZ.
Fliegt bei der nächsten Aktion an der Bremse aber raus...

Wenn man die Beschädigungen vom Biegen wieder versiegelt und idealerweise hinterher noch eine dünne Schicht Wachs drauf sprüht - wie ab Werk - dürften die ATE-Leitungen auch wieder 20 Jahre halten.

Sieht scheiße aus...

KugelFischer, Dienstag, 14.03.2017, 09:08 (vor 2034 Tagen) @ esgey

Sieht scheiße aus...
...gefällt auch einigen Tüvern nicht.

Hmmmm....

Ich komm ja aus der Oldtimer-Ecke und da gibt es eigentlich heute nichts anderes mehr. OK, wenn man früher einfach Kupferleitungen genommen hat, gab's schon mal Ärger. Für Kunifer gibt es aber ein Materialgutachten bei den seriösen Händlern dabei, damit habe ich noch keinen auch noch so pingeligen TÜV gesehen, der Ärger gemacht hat.

Optik ist natürlich Geschmackssache. Zum Glück darf jeder so machen, wie es am besten gefällt.

Gruß
Wolfgang

powered by my little forum