FORUM WERKSTATT STORIES ARCHIV KLEINANZEIGEN

M60b40 Steuerzeiten einstellen

Rene, Samstag, 30. November 2019, 22:53 (vor 12 Tagen)

Hallo zusammen,
Ich hätte zwei Fragen zum Thema Steuerzeiten beim M60b40.

Aktuell baue ich den Motor komplett neu auf und bin bereits zu 95% fertig. Beim Steuerzeiten einstellen sind mir nun zwei Fragen aufgekommen.

1. Der Motor ist aktuell aufgeständert. Rückseitig ist aktuell kein Platz für das Schwungrad. Laut Tis muss die Kurbelwelle aber am Schwungrad auf OT Stellung abgesteckt werden. In meinem Verständnis ist dies nur notwendig, damit sich das System nicht unabsichtlich verstellt während man daran arbeitet, da die OT Stellung bereits auf der Riemenscheibe abgelesen (und danach eingestellt) werden kann. Bin ich damit richtig oder Fluchten Schwungrad und Riemenscheibe nicht miteinander?

2. Laut Tis sollen Kurbelwelle und Nockenwellen fixiert werden. Im Anschluss soll die Kette mit dem kettenspannerwerkzeug mit 1,x Nm gespannt werden. Die Nockenwellenräder sollen nun mittig auf die Langlöcher positioniert werden. Für mich ist das ganze nicht ganz nachzuvollziehen. Für mich wäre logischer, wenn ich entweder mit dem Kettenspanner, oder mit den Langlöchern arbeite. Sofern ich mittig auf die Langlöcher gehe ist die Kettenspannung doch bereits vorgegeben oder? Analog wenn ich auf Kettenspannung gehe. Dann wäre ja die Position im Langloch bereits vorgegeben.
Meine Zylinderköpfe mussten übrigens nicht geplant werden. Dementsprechend ist der Abstand der NW und KW Räder noch im Originalmaß zueinander positioniert.

Hintergrund der zweiten Frage ist, dass ich keinen Drehmomentschlüssel für 1,x Nm habe. Sollte es unabdingbar sein kaufe ich mir natürlich einen, aber wenn ich dann eh auf Mitte Langloch ausrichte wäre das sehr unnötig. Aktuell bin ich so vorgegangen, dass ich den hydr. Kettenspanner komplett eingeschraubt habe (Ölleer) und die Nw Räder auf Mitte Langloch eingestellt habe.
Ist das ein gangbarer Weg?

Danke und Gruß,
Rene


gesamter Thread:

 

powered by my little forum